Aktuelles

Auftaktsieg gegen Markkleeberg

11.08.2014


VfB Empor Glauchau - Kickers 94 Markkleeberg 3:1 (0:0)
 
Pünktlich 15.00 Uhr pfiff der gut leitende Schiedsrichter, Jens Rohland aus Borna, nach 18 Jahren, wieder mal eine Landesliga Partie in Glauchau an. Die Mannschaft von Trainer Mario Weiß war richtig eingestellt und mußte nur auf die Urlauber Robby Spranger und den Vorjahrestorschützenkönig John Weise verzichten.
Nach gut einer Viertelstunde sahen die 250 Zuschauer einen Querpass in der Gästeabwehr, welcher von dem Glauchauer Patrick Pläschke erlaufen wird. Kurz vor dem Abschluss wird er aber gerade noch gestört und die Chance war vertan. Die Markkleeberger kamen auch gleich danach gefährlich vor das Tor von Andreas Rudolf, er machte sich aber breit und eroberte den Ball (22.). Die Partie war dann relativ ausgeglichen, wobei man das Fehlen von John Weise merkte, denn Carsten Pfoh musste viel allein unternehmen und die Anspielpartner aus dem Mittelfeld fehlten. Nach schönen Anspiel von Pläschke scheiterte Pfoh am Außennetz (35.). Kurz vor dem Wechsel fast das erste Tor. Carsten Pfoh legte den Ball gekonnt nach hinten und ein Markkleeberger schießt auf das eigene Tor. Da stand leider ein Verteidiger auf der Torlinie genau richtig und klärte.
Nach der Pause fielen dann auch endlich Tore. Los ging es nach einem Eckball, getreten von Pläschke auf den kurzen Pfosten. Dort wird Eric Fischer festgehalten und der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Diesen verwandelt Kapitän Michael Gasser sicher zur Führung (47.). Die Gäste kamen danach besser in die Partie und Glauchau stand sehr tief. Nach einem schönen Anspiel in den Strafraum stand ein Stürmer völlig frei und traf zum Ausgleich (61.). Gleich darauf setzte sich Alexander Scheibe schön durch und bediente Christian Jäger, welcher aber scheiterte (64.). Nach einem gewonnenen Zweikampf von Scheibe zog der Stürmer gleich ab, aber der Ball ging knapp neben das Tor. "Das Spiel entschied die 66.Minute" - so Trainer Weiß. In dieser Situation war der herauslaufende Torwart von Glauchau schon geschlagen und Michael Gasser rettete auf der Torlinie per Kopf. Danach ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft und der eingewechselte Tino Wagner entschied das Spiel. Nach einem Anspiel von Kevin Jordan zog Wagner aus 25 ab und die Kugel landete in den Maschen (76.). Kurz darauf vernaschte Kenny Kuglan 4 Markkleeberger und spielte den Ball hoch in den Strafraum, wo Wagner per Kopf seinen zweiten Treffer machte (80.) und somit den Sieg sicher stellte.
Trainer Weiß lobte die Moral seiner Truppe die mal kurz schwankte aber nicht umkippte ! (luhi)


Zur News-Übersicht